Arbeitslosengeld II (Hartz IV) - Grundsicherung für Arbeitssuchende

Allgemeine Informationen

Arbeitslosengeld II und Sozialgeld
Seit dem 01.01.2005 wurden für Erwerbsfähige und in deren Haushalt lebende Angehörige die bisherige Arbeitslosenhilfe und die Sozialhilfe zu einer einheitlichen Leistung zusammengeführt, dem so genannten Arbeitslosengeld II. Gesetzliche Grundlage ist das Zweite Sozialgesetzbuch (SGB II).

Anspruch auf Leistungen haben alle erwerbsfähigen hilfebedürftigen Personen zwischen 15 und 65 Jahren und 6 Monaten sowie ihre Angehörigen. Die Grundsicherung umfasst Dienst-, Sach- und Geldleistungen. Die Geldleistung für die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen heißt Arbeitslosengeld II, die Geldleistung für die Angehörigen wird als Sozialgeld bezeichnet. Die Leistungen müssen beantragt werden.

Hilfebedürftig ist, wer seinen Lebensunterhalt und den seiner mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Angehörigen aus eigenen Mitteln und Kräften nicht oder nicht ausreichend sichern kann. Dabei sind das Einkommen und das Vermögen aller Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft unter bestimmten Voraussetzungen zu berücksichtigen.

Zu einer Bedarfsgemeinschaft gehören die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und deren Partner, außerdem die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ab Vollendung des 25. Lebensjahres stellen die Kinder eine eigene Bedarfsgemeinschaft dar.

Umsetzung im Landkreis Verden
Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach dem SGB II im Landkreis Verden ist der Landkreis als sogenannte Optionskommune. Die Aufgaben nimmt der Fachdienst Arbeit - Kommunales Jobcenter Verden wahr. Er ist seit dem 01.01.2005 für die Leistungen zum Lebensunterhalt einschließlich der Übernahme der Kosten der Unterkunft zuständig.

Die sogenannten aktiven Leistungen werden seit dem 01.04.2006 von der Arbeit im Landkreis Verden (ALV) wahrgenommen. Dazu zählen Fallmanagment und Arbeitsvermittlung, die die Leistungen zur Eingliederung und Qualifizierung sowie zur Integration in den Arbeitsmarkt erbringen.

Mehr zum Thema Trägerschaftsmodelle im SGB II und zum Begriff der Optionskommune finden Sie im Internet unter www.optionskommunen.info und unter www.kommunenfuerarbeit.de.

Antragstellung:
Wichtig: Leistungen werden nur auf Antragstellung gewährt.

  • Antrag auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) (pdf-Formular, s. u.)
  • Antrag auf Weiterbewilligung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) (pdf-Formular, s. u.)
  • Vermieterbescheinigung (pdf-Formular, s. u.)
  • Antrag auf Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) (pdf-Formular, s. u.)

Online-Antragstellung:
Den erstmaligen Antrag auf Leistungen nach dem SGB II können Sie auch online stellen. Das Online-Antragsverfahren ermöglicht es Ihnen, die notwendigen Daten bequem am Computer oder Smartphone einzugeben und die erforderlichen Unterlagen hochzuladen. Zum Online-Antragsverfahren gelangen Sie hier.

Kontakt:
Fachdienst Arbeit / Kommunales Jobcenter Verden
Servicebereich
Tel.: 04231 15-439 und 15-538
E-Mail: service52@landkreis-verden.de

Wichtige Informationen zum Datenschutz:
Ab 25. Mai 2018 gilt mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ein neuer Rechtsrahmen für den Datenschutz in Deutschland und in der Europäischen Union. Für weitere Informationen, wie das Kommunale Jobcenter des Landkreises Verden mit personenbezogenen Daten seiner Kundinnen und Kunden (Privatpersonen und Unternehmen) umgeht, wird auf das unten abrufbare Hinweisblatt „Wichtige Informationen zum Datenschutz“ verwiesen.

ACHTUNG: ÄNDERUNG DER ANTRAGSTELLUNG - Wichtige Hinweise des Jobcenters anlässlich der Corona-Pandemie
Hier finden Sie Hinweise zum laufenden Leistungsbezug, zur erstmaligen Antragstellung, außerdem Informationen für Selbstständige im laufenden Bezug sowie für Selbstständige, die eine Antragstellung in Erwägung ziehen.
[weiterlesen]


Wichtige Hinweise für Ihren Besuch:
Der öffentliche Zugang zum Jobcenter des Landkreises Verden sowie der ALV ist ausschließlich über den Eingang West des Landkreisgebäudes möglich.

Zur Sicherheit für alle Kundinnen und Kunden sowie unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Sie verpflichtet, im Kreishaus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen!

Für den Fall, dass Sie Unterlagen abgeben möchten, können Sie auch den vor dem Haupteingang befindlichen Briefkasten des Landkreises verwenden. Die eingereichten Unterlagen werden dem Jobcenter oder der ALV umgehend zugeleitet.

Besuchszeiten bei laufendem Leistungsbezug:
Bei laufendem Leistungsbezug erfolgt eine Beratung bei der zuständigen Sachbearbeitung nur nach vorheriger Terminvereinbarung oder Einladung.

Besuchszeiten bei erstmaligem Leistungsbezug/Antragstellung (Erstberatung):
Die Beratung bei erstmaligem Leistungsbezug erfolgt aktuell nur mit vorheriger Terminvergabe. Nach Antragstellung erhalten Sie ein Schreiben, mit dem Sie unter Angabe eines Zeitpunkts sowie Ansprechpartners zu einem Termin eingeladen werden.

Besuchszeiten für allgemeine Auskünfte:
Für allgemeine Auskünfte nutzen Sie bitte vorrangig die Kontaktmöglichkeiten per Telefon oder E-Mail. Für Anliegen, die zwingend eine persönliche Vorsprache erfordern, ist der Servicebereich zu den folgenden Zeiten geöffnet:
Mo. 09.00 - 12.00 Uhr
Di. 09.00 - 12.00 Uhr
Do. 09.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Fr. 09.00 - 12.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in der Leistungssachbearbeitung SGB II


Ansprechpartner/in
Servicebereich im Fachdienst Arbeit / Kommunales Jobcenter Verden
Landkreis Verden - Kreishaus
Lindhooper Straße 67
27283 Verden (Aller)
Telefon: 04231 15-439
E-Mail:
zurück

'